Fachberater-Präsenztag zu Ordnen und SoHo

2. August 2018, 0:00

Bei strahlenden Sonnenschein und tropenverdächtigen Temperaturen fand für die Teilnehmer des aktuellen Fachberater-PBS-Kurses in Köln am 25. Juli 2018 der zweite Präsenztag statt. „Ordnen und SoHo“ (Small Office / Home Office) lautete der Schwerpunkt.

„Trotz der Hitze waren alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer super engagiert und konzentriert bei der Sache“, lobte Lehrgangsleiterin Martina Kobabe. Für alle Teilnehmer brachte der Praxistag viele interessante Einblicke in Warengruppen, mit denen man nicht alltäglich in Kontakt kommt.

Beratung nötig

Während „Bürohelfer“ wie Heftapparate, Bürolocher, Schneidemaschinen, Aktenvernichter und Stempel zum Tagesgeschäft gehören, trifft das auf Großapparate zum Heften, Lochen, Binden und Laminieren – zumindest im Ladengeschäft – nicht zu. „Diese Geräte müssen aber im Rahmen der Beratung erklärt werden können“, erläutert Praxiscoach Malgorzata Torandt. „Der Berater muss die Geräte kennen, um gezielt nachfragen zu können, für welchen Einsatzzweck die Maschine gebraucht wird, um nicht am Kundennutzen vorbei zu verkaufen“, so Malgorzata Torandt weiter. So können selbst Locher bei falschen Gebrauch schnell Schaden nehmen und Kleinhefter haben konstruktionsbedingt nur eine begrenzte Heftleistung.

Für die Streckenhändler war darüber hinaus das Trendthema Office-Coffee und die damit in Verbindung stehenden Produkte zur Aufbewahrung rund um die Arbeitsplatz- und Sitzungsversorgung interessant. Denn immerhin verbringen die Deutschen einen Großteil des Tages bei der Arbeit und schätzen den Kaffee im Büro. „Für eine kreativfördernde, motivierende Arbeitsatmosphäre ist das nicht unerheblich“, weiß Martina Kobabe.

Detailthemen

Im weiteren Kursverlauf wurden die Teilnehmer mit den verschiedenen Ablagearten und Heftungen konfrontiert, den Grundsätzen der Registratur, den verschiedenen Ordnermechaniken und den unterschiedlichen Präsentationsheftern und Ordnungshilfen. Zusatz- und Querverkäufe mit Tablethüllen und –haltern sowie Dokumentenhüllen mit Diebstahlschutz gegen Funkwellen zum Schutz empfindlicher Chipkarten rundeten das Thema ab. Es folgten einzelne Verkaufsübungen für das B2C- und B2B-Geschäft in Hinblick auf das konzeptionelle Verkaufen in Verbindung mit dem Ausschreibungsgeschäft. Zusätzlich mussten sich die Teams mit ihren Präsentationen der Manöverkritik stellen. Der nächste Präsenztag findet am 10. Oktober 2018 wieder in Köln statt.