···Home ··· News ··· Ambiente blickt in Zukunft
Anzeige

Ambiente blickt in Zukunft

8. Dezember 2021, 13:34

Der Handel braucht jetzt den Austausch unter Branchenkennern – zu neuen Perspektiven, überzeugenden Best-Practices und aktuellen Trends. Genau das bieten die Ambiente Academy in der Halle 9.0 und die HoReCa Academy in der Halle 6.0. Renommierte Referenten geben hier Einblicke in essentielle Marktentwicklungen, liefern Praxistipps und laden zu Diskussionen ein.

Sowohl auf der Ambiente Academy als auch auf der HoReCa Academy erfahren professionelle Einkäufer aus den Bereichen Dining, Living und Giving, was den globalen Markt bewegt. Kenner unterschiedlicher Disziplinen diskutieren an allen fünf Messetagen auf den Vortragsbühnen der Halle 9.0 E80 und der Halle 6.0 D40 die Herausforderungen im Einzelhandel sowie im Hospitality- und Contract Business. „Nach fast zwei Jahren ohne internationale Konsumgütermessen sind Impulse und Content essentiell wichtig für die Branche. Gerade das Thema, wie man in einer Krise agiert, schnell neue Chancen für sich identifiziert, ist topaktuell. In diesem Sinne möchten wir mit einem spannenden Academy-Programm einen echten Mehrwert für unsere Besucher schaffen“, sagt Philipp Ferger, Bereichsleiter Consumer Goods Fairs. Im Fokus stehen in beiden Hallen aktuelle Trends, Konzepte und Praxistipps von namhaften Experten und Branchenstars wie Prof. Dr. Gerald Lembke oder Hon.-Prof. Dr. Sascha Peters und Diana Drewes, Klaus Lach, Andreas Reiter, Jesper Efferbach, Valda Goodfellow oder Pierre Nierhaus.

HoReCa Angebot

Die HoReCa Academy geht 2022 zum zweiten Mal an den Start und bietet ein reichhaltiges Menü an Insights rund um die internationale Gastlichkeit. Das wachsende HoReCa-Angebot in der Halle 6.0 wurde zur Ambiente 2020 erfolgreich eingeführt und bildet ein besonderes Highlight. Inmitten der dort ausstellenden Unternehmen vermitteln namhafte Branchenexperten aus aller Welt wertvolles Fachwissen und bringen Entscheider für die Ausstattung großer Projekte an einem Ort zusammen.

Was sind nach der einschneidenden Pandemieerfahrung speziell für die HoReCa-Branche die Learnings? Welche einzigartigen Beispiele für den gedeckten Tisch im Gastraum sind gefragt? Wie sehen Gastronomie & Lobbys im Hotel der Zukunft aus? Was sind die Erfolgsrezepte internationaler Hospitality-Stars? In Expertenvorträgen erfahren Entscheider aus dem Hotel- und Gaststättengewerbe, professionelle Einkäufer, Einrichter, Innenarchitekten oder Designer für Hotels, Restaurants, Clubs und Coworking-Spaces, worauf es morgen in diesem dynamischen Segment ankommt: von innovativen Gastronomiekonzepten bis hin zu Wachstumschancen.

Auch Podcasts

Jesper Efferbach, Jeff&Co Group, teilt in seinem Vortrag „Das neue Normal“ seine Sicht auf den aktuellen Zustand und die Zukunft der globalen Foodservice-Industrie. Was hat sich durch die Auswirkungen des Covid-19 Virus verändert? An welche Regeln der neuen Normalität müssen wir uns zukünftig noch anpassen? In seinem Vortrag deckt er sowohl den Front of- als auch den Back of House-Betrieb ab. Er geht außerdem darauf ein, wie Nachhaltigkeitsinvestitionen als Verkaufs- und Marketinginstrumente genutzt werden „Nach der Corona-Pandemie werden wir mit einer neuen Realität konfrontiert sein, kombiniert mit der schnell wachsenden Nachfrage nach nachhaltigen und umweltfreundlichen Produkten, darauf gilt es vorbereitet zu sein“, fordert Efferbach.

Neu: Im Rahmen von zwei Podcasts im Dezember und Januar liefert er bereits einen exklusiven Vorgeschmack auf seine Expertise und seine persönliche Sicht auf die Ambiente. Dazu lädt er vier renommierte, internationale Experten der Branche zum Gespräch. Wer das sein wird, wird demnächst verraten. Die Podcasts werden auf der Ambiente Website zur Verfügung stehen.

Zukünftige Bedürfnisse der Gäste müssen jetzt antizipiert werden, das ist auch der Ansatz von Valda Goodfellow, Geschäftsführerin, Goodfellow & Goodfellow Ltd. in ihren Beiträgen „Veränderte Geschmäcker – Wie geht es weiter mit dem Restaurantgeschirr?“ sowie „Stay & Eat – neue Formate für den gedeckten Tisch“. Sie fokussiert die Faktoren, die die Gastgewerbeszene verändern und untersucht, was dies für die Entwicklung von und die Nachfrage nach Geschirr bedeutet. Vom Verbraucherverhalten bis hin zu betrieblichen Herausforderungen, vom sich ändernden Reiseverhalten bis hin zur Art und Weise, wie Menschen arbeiten – all diese Faktoren werden zu einer Weiterentwicklung dieses Sektors führen. Hersteller und Produzenten erfahren von ihr, was sie tun können, um im Sinne dieser sich entwickelnden Bedürfnisse frühzeitig zu agieren.

Pierre Nierhaus, renommierter Berater und Trendexperte für die internationale Hospitality-Branche, gibt einen Überblick über zukunftsfähige Gastrotrends. „Die Erfahrung aus früheren Krisen hat gezeigt, dass nach einem Tief der Aufschwung umso stärker ausfällt“, davon ist Nierhaus, überzeugt. In diesem Sinne heißt seine Prognose „Business will be back“. Was Entscheider von F&B-Konzepten konkret beachten sollten, um ihr Konzept trendsicher aufzustellen, erfahren sie in seinen Vorträgen.

Vorträge mit Praxistipps für Fachhandel

Auf der Ambiente Academy diskutieren ebenfalls renommierte Experten über aktuelle Trends, spannende Konzepte und geben nützliche Praxistipps – sowohl für die Hersteller von Lifestyle-Produkten als auch für die stationären Einzelhändler.

Mit Spannung wird der Vortrag von Prof. Dr. Gerald Lembke erwartet. Als Dozent, Unternehmer, Coach, Berater und Wissenschaftler ist er ein gefragter Keynote Speaker und Experte für digitale Kompetenzen, künstliche Intelligenz, Digitales Marketing sowie Leadership. Er wirft einen Blick in die Zukunft und spricht über die Anforderungen an das Produktmanagement für junge Generationen. „Wer junge Menschen erreichen möchte, muss sie verstehen lernen“, ist sein Appell an die Branche. Denn die Konsumwelt der nachfolgenden und jungen Generationen beschreibt sich anders, als die ihrer Vorgänger. Informationen werden anders beschafft, Eigentum und Besitz an Produkten werden unterschiedlich interpretiert, die Lebenswelten junger, zahlungskräftiger Konsumenten sind stark individualisiert, die Sehnsuchtsräume definieren sich anders als bei denen, die für das Produktmanagement in Unternehmen verantwortlich sind. Was müssen Unternehmen beachten und wie müssen sie ihre Marken und Produkte für die Generation Y und Z in Zukunft vorbereiten? Was muss für Produktgestaltungen auf der Grundlage von Medien- und Konsumverhalten berücksichtigt werden? Auf diese Fragen liefert er Antworten.

Das Programm rückt außerdem die derzeit wichtigsten Themen für die wirtschaftliche Entwicklung in den Fokus: Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Nachhaltigkeit mit all ihren Facetten ist heute ein weltweites gesellschaftliches und wirtschaftliches Kernthema mit enormer Reichweite und Bedeutung. Immer mehr Menschen werden achtsamer und kritischer beim Einkauf, sind meist gut informiert und fragen nach Herkunft, Herstellungsbedingungen sowie Materialien der angebotenen Produkte.

Innovationen zur Förderung der Kreislauffähigkeit, die für Produkte der Konsumgüterindustrie relevant sind, werdenHon.-Prof. Dr. Sascha Peters, Jury-Mitglied des Red Dot Award und Geschäftsführer Haute Innovation Zukunftsagentur für Material und Technologie sowie und Diana Drewes, Biodesignerin mit Schwerpunkt “Materialentwicklung im Bauwesen” in ihrem Vortrag „Zirkuläre Materialien für Interiordesigner“ vorstellen. In den letzten Monaten haben Designer eine Vielzahl ungewöhnlicher biobasierter Ressourcen entdeckt, die sich für die Gestaltung von Produkten- und Interiorlösungen eignen und die besondere Möglichkeiten für den biologischen Kreislauf eröffnen – dazu zählen zum Beispiel Leuchten aus Orangenschalen, Uhren aus Kaffeesatz oder Lederersatz aus Chitin.

Transformation im Handel

Dass Nachhaltigkeit auch im Visual Merchandising eine aktuell umsetzbare Option für die Zukunft ist, erläutert Klaus Lach. Der Vizepräsident des Europäischen Verbands für visuelles Marketing VMM e.V. zeigt Chancen für innovatives Handeln auf und macht deutlich, dass eine nachhaltige Positionierung – auch mit Hilfe eines neuen Zertifikats für nachhaltige Verkaufsräume – realisierbar ist.

Andreas Reiter, Inhaber ZTB Zukunftsbüro, widmet sich zwei spannenden Themen. Zum einen spricht er über das Thema „Einzelhandel in Transformation“ und geht darauf ein, welche Formate und Konzepte den Kunden von morgen anziehen. Seiner Ansicht nach bleibt Shopping eine anthropologische Konstante. Die Einkaufsformate jedoch verändern sich, nicht nur durch E-Commerce. Der stationäre Einzelhandel muss sich – bei aller notwendigen Digitalisierung – als spannende Freizeit-Destination verstehen: der Point of Sale wird zum Point of Emotion, der Store wird zur Story, der Händler zum Dramaturgen. Die „Rache des Analogen“ führt zu ungewöhnlichen neuen Formaten, bei denen Einkaufen nur ein Puzzle-Teil im Gesamterlebnis Innenstadt sein wird. Was bedeutet das zukünftig für Innenstädte? Was kommt, was geht, was bleibt? Und welche Rolle spielt dabei der Handel? Die Erfolgsformel der Innenstädte liegt in der Verschränkung der 3 K’s: Kommunikation, Konsum und Kultur. Und diese entfaltet sich am wirksamsten an hybriden Orten, voll jungen Lebens. Multifunktionale Formate sind die innerstädtischen Magnete von morgen. Wie das aussehen kann, zeigt Reiter in seinem zweiten Vortrag.

Es finden noch viele weitere spannende und hilfreiche Vorträge an allen fünf Messetagen statt. Das Vortragsprogramm ist im Eventkalender ambiente.messefrankfurt.com/events zu finden und wird fortlaufend aktualisiert

Ausgewählte Vorträge und Führungen über die Messe werden für die ergänzende digitale Plattform live gestreamt. Denn die Ambiente wird ab 2022 um zusätzliche digitale Angebote und Networking-Formate in Form der digital addition erweitert. Besucher können sowohl live dabei sein als auch online netzwerken und ausgewählte Messe-Highlights in Content-Streamings verfolgen. Anschließend sind diese Beiträge auf der Wissensplattform Conzoom Solutions zu finden.

Internationalen Besuchern, die aufgrund der Reiserestriktionen nicht nach Frankfurt kommen dürfen, ermöglicht die Ambiente digital addition so eine effiziente Vernetzung zu den Ausstellern vor Ort in Frankfurt.

Der digitale Austausch ist bereits eine Woche vor sowie zwei Wochen nach der Präsenzveranstaltung möglich. Darüber hinaus versorgen die Online-Plattformen Nextrade und Conzoom Solutions bereits seit 2019 die Konsumgüterbranche 365 Tage im Jahr mit branchenrelevanten Inhalten und bieten ein digitales Order- und Datenmanagement.

Die nächste Ambiente findet vom 11. bis 15. Februar 2022 statt.

ambiente.messefrankfurt.com