···Home ··· News ··· AVG mit neuen Mitgliedern und erfolgreichen Umsätzen
Anzeige

AVG mit neuen Mitgliedern und erfolgreichen Umsätzen

3. Mai 2016, 7:42

Verkaufsstatistik für Grußkartenmarkt

Seit dem Jahr 1996 erstellte die Gesellschaft für Konsumforschung e. V. (GfK) im Auftrag der A.V.G. Verbraucherpanels für Gruß- und Glückwunschkarten.  Im Jahr 2014 wurde jedoch die Aufkündigung der langjährigen Zusammenarbeit mit der GfK beschlossen. Für 2015 waren die AVG-Mitglieder aufgefordert, ihre Absatzzahlen von Glückwunsch- und Postkarten sowie Umsätze unterteilt nach Verkaufswerten und Vertriebswegen vertraulich an einen Treuhänder zu melden.

Zeitgleich wurde die Zusammenarbeit mit der Handelsberatung Steffens, eine Spezialberatung für den PBS-Fachhandel mit Schwerpunkt auf Sortimentsentwicklungen, Verkaufstrends und Verkaufsraumoptimierung, auf vertraglicher Basis intensiviert. Die durch die Handelsberatung Steffens ermittelte Einzelhandelsstatistik fließt ebenso in die Studie ein.

Schreibanlässe und Umsatzentwicklung

Auf der Frühjahrstagung präsentierte das beratende Mitglied Dr. Helmut C. Steffens die so ermittelten Umsatzzahlen. Demnach belief sich im Jahr 2015 der Gesamtumsatz an Gruß- und Glückwunschkarten auf 797 Millionen Euro, was einem jährlichen Pro-Kopf-Einkauf von 9,85 Euro entspricht. Das vergangene Grußkartenjahr konnte den Jahresumsatz von 2014 übertreffen. Zwar fiel die Steigerung mit einem Prozentpunkt gering aus, aber ist laut AVG „dennoch eine gute Tendenz“, da im Vergleich die Entwicklung des Gesamtmarktes bei minus 3,9 Prozent liege.

Der Anteil der Postkarten am Gesamtmarkt ist weiterhin steigend, und zwar von 11,08 Prozent in 2014 auf 12,36 Prozent in 2015. Die   Umsatzentwicklung der Grußkarten im ersten Quartal 2016 sieht die AVG mit einem Plus von zwei Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auch durchwegs positiv. 

„In den einzelnen Devisenanlässen haben sich starke Verschiebungen ergeben“, heißt es weiter bei der AVG. So sei die Anzahl der gekauften Zahlengeburtstagskarten extrem gestiegen, wohingegen sich die Anzahl der allgemeinen Geburtstagsgrüße verringert habe. Diese Verschiebungen seien auch bei vielen anderen Devisen festgestellt worden. Die ausführlichen Ergebnisse können übrigens bei der AVG gegen einen Kostenbeitrag von 250 Euro direkt bezogen werden.

Erweiterung Mitgliederkreis

Ein wichtiger Punkt auf der Agenda war die Gewinnung von neuen Mitgliedern. „Der Mitgliederkreis konnte um zwei Vollmitglieder sowie vier Fördermitglieder erweitert werden, sodass die AVG heute auf die stolze Zahl von insgesamt 20 Mitgliedern sowie zwei ständig teilnehmende Vertreter, der österreichische PBS-Verband sowie der Handelsverband Wien, verweisen kann“, freut sich Werner Lippels, Vorsitzender der AVG.

Die beiden Vollmitglieder sind die Unternehmen komma³ Papeterie und mehr (Thissen & Weise GbR) sowie PaperStyle (Sander, Wieler & Co). Eine Vollmitgliedschaft zur AVG kann von jenen Firmen und Verlagen beantragt werden, die Glückwunschkarten herstellen und/oder verlegen, in das Handelsregister und/oder ähnliche Verzeichnisse eingetragen sind, länger als zwei Jahre in der Branche tätig sind und in den vergangenen Geschäftsjahren mindestens 0,5 Millionen Euro Umsatz mit Glückwunschkarten erzielt haben. Wohingegen eine Fördermitgliedschaft von jeder Firma, Verlag oder Dritten beantragt werden kann. Die vier neuen Fördermitglieder sind Fluhr Displays e.K, das Folien verarbeitende Unternehmen Maropack GmbH & Co. KG, Merkle Druck+Service sowie die KRaejen Manufaktur GmbH. Die komplette Mitgliederübersicht finden Interessierte auf der Website der AVG.

Tagesseminar für mehr Grußkartenkompetenz

Unter dem Titel „Tagesseminar für mehr Grußkartenkompetenz“ begrüßten am 16. März 2016 die Veranstalter, die Arbeitsgemeinschaft der Hersteller und Verleger von Glückwunschkarten (AVG) und die Steffens Handelsberatung, Einzelhändler aus der PBS-Branche. Ziel des Seminars war, in nur einem Tag ein fundiertes Wissen über den ertragsstarken Grußkartenmarkt zu erwerben. Mit 20 teilnehmenden Einzelhändlern war die Veranstaltung ein voller Erfolg. Der nächste Grußkartenworkshop findet am 25. Mai 2016 statt. Veranstaltungsort sind die Räumlichkeiten des AVG-Mitglieds, der Firma AvanCarte in Bremen. Das dritte Tagesseminar wird im September 2016 bei der Firma Kurt Eulzer Druck in Hennigsdorf nahe Berlin durchgeführt.  Auch Nicht-Teilnehmer können die kompletten Seminarunterlagen über die AVG zu einem Unkostenbeitrag von 250 € beziehen. Möglichkeiten zur Anmeldung sowie weitere Informationen zu dieser Veranstaltungsreihe finden Interessierte auf der Webseite der AVG unter www.avgcard.de.

Hintergrundinformationen A.V.G.

Die Arbeitsgemeinschaft der Hersteller und Verleger von Glückwunschkarten (AVG) ist eine freiwillige Arbeitsgemeinschaft. Sie wurde 1972 in München in der Rechtsform eines nicht eingetragenen Vereins gegründet. Die A.V.G. vertreibt selbst keine Ware, sondern übernimmt für die Mitgliedsfirmen Aufgaben, welche diese allein gar nicht oder nur schwierig lösen können. Dazu gehören Marktforschung, Werbung, die Vertretung der Branche bei Behörden und Messe-gesellschaften sowie die Förderung der Glückwunschkarte in jeder Weise. Die AVG vertritt die deutschen Hersteller und Verleger in einem internationalen Arbeitskreis. Sie versteht sich als Sprecherin des deutschen Glückwunschkartenmarktes. 

www.handelsberatung-steffens.de/ www.avgcard.de/de/