···Home ··· News ··· EK/Servicegroup präsentiert erweitertes Living-Geschäftsfeld

EK/Servicegroup präsentiert erweitertes Living-Geschäftsfeld

10. Februar 2017, 12:27

Im Jahr 2016 hatte der Bielefelder Mehrbranchenverbund das bisherige Geschäftsfeld Living um Heimtextilien, Papier/Büro/Schreibwaren, Lederwaren, Uhren und Schmuck erweitert. „Unser Geschäftsmodell richtet sich konsequent am Bedarf im Markt aus. Der Konsument interessiert sich nicht für definierte Sortimentsgrenzen, sondern für ein attraktives Angebot, das seine eigene Lebenswirklichkeit abbildet“, betont EK-Vorstandsvorsitzender Franz-Josef Hasebrink. „Der Strukturwandel ist für uns und unsere Händler sowohl Herausforderung als auch Chance. Niemand entdeckt einen neuen Kontinent ohne den Hafen zu verlassen“. Dabei geht es den EK-Verantwortlichen um den Ausbau von Leistungen, die im Qualitäts-, Service- und Erlebniswettbewerb immer wichtiger werden, wie umfassende Cross Selling- und  Omnichannel-Angebote.
 
EK treibt Digitalisierung voran

Digitale Regalverlängerung, lokale Suchmaschinenoptimierung, Digital Signage – auch im EK Geschäftsfeld livingplus gewinnt das Thema Digitalisierung immer mehr an Bedeutung. Highlight ist das neue Kiosk-System, das als virtuelles Verkaufsregal die Wertschöpfung der Handelspartner verbessert. Das digitale System verknüpft die stationären Flächen mit der Warenwirtschaft, der Online-Bestellplattform und der Direktauslieferung vom Lager. Das Kiosk-System ist aber nur ein Angebot neben vielen anderen neuen Instrumenten: „Wir haben für unsere Händler einen Omnichannel-Baukasten mit sämtlichen digitalen Leistungen für einen zeitgemäßen Auftritt zusammengestellt“, berichtet EK-Vorstand Susanne Sorg.

Vom POS zum Point of Profit

Neben interessanten Cross Selling-Angeboten präsentiert die EK/servicegroup auch zwei Sortimentskonzepte, die perfekt auf die Flächen der Händler abgestimmt sind. Das Flächenkonzept living richtet sich sowohl an Fachgeschäfte als auch an Kauf- und Mehrbranchenhäuser. Auf Wunsch werden bestehende Markenshops oder regionale Sortimente in das Flächenkonzept integriert.

Das aktuell überarbeitete Konzept der Fachgruppe living bietet vier Leistungsstufen, mit denen der Fachhändler den Grad der Unterstützung und der eigenen Einbindung individuell wählen kann. Die Basis für die Printwerbemaßnahmen bilden der Magalog „das magazin“ und die saisonalen Prospekte.

EK Bereichsleiter Stefan Vogel: „Je nach Leistungsstufe und je nach Erfordernissen am Standort erhält der Händler umfangreiche Leistungen und Zusatzkonditionen. Unser erklärtes Ziel ist es, in der Fachgruppe den Datenaustausch und die Datenanbindung über eine Warenwirtschaft bei einer größeren Anzahl von Händlern zu etablieren.“ Die Auswertung der POS-Daten, die Arbeitsweise nach Category Management und die Option zur Sortimentsanalyse schaffen Fakten und liefern fundierte Entscheidungshilfen zur Sortimentsbildung. „Wir unterstützen mit dem Leistungsangebot der Fachgruppe den Status unseres Händlers als Local Hero“, so Stefan Vogel.

Trends 2017

Neues Jahr, neue Trends – auch das darf in 2017 natürlich nicht fehlen. Die Trendthemen der EK/servicegroup, „City Garden“, „Sunny Feeling“, „Design Statements“ sowie „Natural Touch“, werden in der Living-Branche wichtige Akzente setzen.

Der Messestand der Verbundgruppe im Foyer der Halle 9.1 bietet den Fachbesuchern der Frankfurter Ambiente die Gelegenheit, sich über das Leistungangebot der EK/servicegroup zu informieren.

ambiente.messefrankfurt.com/frankfurt/de/besucher/willkommen.html www.ek-servicegroup.de/