···Home ··· News ··· Optimismus überwiegt bei PBS-Markenindustrie
Anzeige

Optimismus überwiegt bei PBS-Markenindustrie

4. Juli 2022, 10:26

Am 21. und 22. Juni führte der Verband der PBS-Markenindustrie seine Frühjahrs-Konferenz in Lin-gen/Ems durch. Verbunden mit einer Werksbesichtigung bei der emco Group/Novus Dahle GmbH konnte nach der Corona bedingten Abstinenz wieder ein Treffen der Mitglieder im Frühjahr arrangiert werden.
Die beiden letzten Jahre hatten die Mitglieder vor große Herausforderungen gestellt, die von allen gut gemeistert wurden, zum Teil sogar ausgesprochen erfolgreich. Diese Ergebnisse sind der Tatsache geschuldet, dass besonders im Kreativ und Home Office Bereich eine neue Dynamik entstanden ist, die sich überproportional in den Zahlen widerspiegelt.
Bis Ende 2021 ergibt sich für alle Sparten kumuliert ein Plus von knapp 7 Prozent, stark beeinflusst von erfolgreichen Exportzahlen. Der Bereich Schreiben mit einer Gesamtsteigerung von knapp 9 Prozent zeichnet sich besonders aus, gefolgt von Büro mit 4,7 Prozent und Papier mit nur 1,3 Prozent.
Diese positive Entwicklung in 2021 mit Kennzahlen, die sich bereits wieder auf oder über dem Niveau von 2019 bewegen, lässt sich in 2022 nicht halten.
Seit dem Beginn des Angriffskrieges in der Ukraine sind die Zahlen teilweise massiv eingebrochen, getrieben von einer in den letzten Jahren unbekannten Inflation und der massiven Störung der Lieferketten. Die inzwischen auf allen Ebenen zu beobachtende Kaufzurückhaltung der Verbraucher ist unübersehbar.
Daher täuscht die momentan noch gute Steigerungsrat von 5,8 Prozent gesamt und entspricht nicht der zu erwartenden Realität für gesamt 2022.
Kreativ und Schreiben kämpft bereits mit Minuszahlen von knapp 1 Prozent im deutschen Markt, Büro und Papier zeigen noch eine gute Steigerungsrate. 37 Prozent der Mitglieder berichten von erheblichen Umsatzeinbrüchen ab dem Kriegsbeginn bei gleichzeitig weiter steigenden Kosten für Material und Frachten.
Auch das Online Geschäft kann sich dem Trend nicht entziehen, im Gegenteil, die Rückgänge in diesem Sektor sind signifikant bei fast allen Mitgliedern des Verbands.
Die Vorträge der diesjährigen PBS-Frühjahrs-Konferenz spiegelten die aktuellen Themen wider. Neben dem Erfahrungsaustausch hatten die Mitglieder Gelegenheit, Updates zu europäischen Regelwerken wie das Lieferkettengesetz, die europäische GVO und die Verpackungslizensierung zu erhalten.
Selbstverständlich stand auch in diesem Jahr der PBS-Wettbewerb „Produkt des Jahres 2022“ auf der Agenda. Am 15. Juli startet der Wettbewerb für Produkte aus den Bereichen B2B und B2C. Nähere Details hierzu werden zeitnah in einer separaten Mitteilung zur Verfügung gestellt. Die Prämie-rung der Gewinner ist Anfang Februar in einem festlichen Rahmen während der Messe Ambiente 2023 ebenfalls in Frankfurt geplant.

pbs-markenindustrie.de