···Home ··· News ··· Rocket Internet und Beteiligungen werden profitabler

Rocket Internet und Beteiligungen werden profitabler

29. Mai 2018, 14:29

Rocket Internet SE hat im ersten Quartal 2018 einen Konzernumsatz in Höhe von zehn Millionen Euro und einen Konzerngewinn in Höhe von 75 Mio. Euro erzielt. Der Gewinn pro Aktie lag im selben Zeitraum bei 0,46 Euro. Das Unternehmen verfügt nach eigenen Angaben weiterhin über eine gute Kapitalausstattung mit verfügbaren liquiden Mitteln in Höhe von 2,6 Milliarden Euro zum 15. Mai 2018.

Die ausgewählten Unternehmen innerhalb des Konzerns erzielten laut Rocket Internet im ersten Jahresquartal „weiteres Umsatzwachstum und verbesserte Margen im Vergleich zum Vorjahresquartal“. So verzeichnete Kochbox-Anbieter HelloFresh ein starkes Umsatzwachstum von 44 Prozent auf 296 Mio. Euro und verringerte seine Verluste deutlich. Die bereinigte EBITDA-Marge verbesserte sich von minus 14.4 Prozent im Vorjahresvegleichsquartal auf aktuell minus 7.3 Prozent, was auch an dem kürzlich erfolgten Verkauf von acht Prozent der HelloFresh Anteile platziert und Bruttoerlösen in Höhe von 150 Millionen Euro liegt.

Das Online Home & Living Unternehmen Westwing erhöhte synchron den Umsatz um 18,4 Prozent auf 71 Mio. Euro und verzeichnete mit einer bereinigten EBITDA-Marge von 1,7 Prozent das zweite profitable Geschäftsquartal in Folge. Zugleich steigerte der Möbel- und Wohnaccessoires-Anbieter Home24 den Umsatz um über 25 Prozenr auf 85 Mio. Euro, während sich die bereinigte EBITDA-Marge im Quartal auf minus sechs Prozent verbesserte. Am 18. Mai 2018 gab Home24 Pläne für einen Börsengang an der Frankfurter Wertpapierbörse bekannt.

„Unsere ausgewählten Unternehmen haben im ersten Quartal 2018 weitere Fortschritte in Richtung Profitabilität gemacht und sind nachhaltig gewachsen“, resümiert Oliver Samwer, CEO von Rocket Internet.

 

www.rocket-internet.com/