···Home ··· News ··· Spielwarenmesse startet mit eigenem Bereich für Lifestyle- und Trendartikel
Anzeige

Spielwarenmesse startet mit eigenem Bereich für Lifestyle- und Trendartikel

27. Januar 2015, 10:34

Wie der Veranstalter Spielwarenmesse eG aus Nürnberg verkündet, habe die internationale Spielwarenmesse noch nie zuvor so ein breites Angebot aus 67 Ländern gezeigt. In deisem Jahr präsentieren erstmals Hersteller von Accessoires, Kinderzimmerausstattung und Dekoration ihre Produkte auf einer eigenen Fläche im Eingang Mitte. Welche Trends weltweit angesagt sind sowie die Nominierten und Gewinner für den ToyAward, stellt die TrendGallery in Halle 3A vor. Vom morgigen Mittwoch bis zum kommenden Montag erwartet das Messeteam rund 75.000 Fachbesucher aus über 100 Ländern.

Die Auswahl an Lifestyle- und Trendartikeln nimmt zu in der Spielwarenbranche. Sie bringen dem Spielwarenhandel die Chance, gezielt modische und wechselnde Akzente im Sortiment zu setzen. Denn die Kunden wollen heutzutage überrascht werden, heißt es beim Messeveranstalter. Dieses Potenzial will die Spielwarenmesse für die Einkäufer und Händler aufgreifen. Die Messemacher formen aus der 2014 eingeführten Produktgruppe Lifestyle und Trendartikel nun eine eigene Ausstellungsfläche. Im Eingang Mitte stellen 50 Hersteller Accessoires und Dekorationsartikeln, Designerspielwaren, Papeterie, Mode und Lizenzartikel aus. Auf dem ganzen Messegelände haben insgesamt rund 250 Aussteller dazu Angebote im Programm.

Trendscouts filtern Entwicklungen heraus

Die großen Trends, die sich weltweit durch die Spielwarenbranche ziehen, hat das internationale TrendCommittee der Spielwarenmesse für die TrendGallery in der Halle 3A ausfindig gemacht. Die neun Trendscouts stellten fest, dass die Little Scientists auf dem Vormarsch sind. Spielwaren führen kleine Forscher an die MINT-Fächer heran, an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Sie nehmen sich der kindlichen Neugier an und erklären spielerisch die Welt.

Als zweiten Trend filterte das TrendCommittee neue Formen des Selbermachens heraus und betitelte sie mit Express Yourself. Denn Kleine und Große lieben es, durch selbstgemachte oder individuell verschönte Accessoires oder Gebrauchsgegenstände ihre ganz persönliche Note zum Ausdruck zu bringen. Als dritter Trend schlägt Beyond Reality das nächste Kapitel der Technologie im Kinder- und Jugendzimmer auf. Spielwaren lassen sich mit Gesten oder Spracherkennung steuern, Accessoires oder Kleidung sind mit neuesten Technologien ausgestattet, oder Kinder entwerfen ihr Spielzeug selbst und drucken es per 3D-Drucker zuhause aus. Viele weitere Beispiele für die drei Trends sind in den elf Produktgruppen auf dem gesamten Messegelände zu finden. Hintergrundinformationen zu den Trends und die neuesten Marketingerkenntnisse ergänzen das Toy Business Forum in der TrendGallery mit Vorträgen vom 28.01. bis 01.02.2015 täglich von 13.00 bis 15.00 Uhr samt anschließenden Trendvorträgen.

Innovationen mit staatlicher Unterstützung 

Auch in der direkten Nachbarschaft zur TrendGallery zeigen Unternehmen ihr Innovationspotenzial. Denn im New Exhibitor Center stellen 54 neue Hersteller aus 25 Ländern erstmals in Nürnberg ihre Spielwaren vor. Gleich nebenan ergänzt der Gemeinschaftsstand Junge Innovative Unternehmen den Kreativitätspool der Halle 3A. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert 25 deutsche Unternehmen bei der Messebeteiligung, um Geschäftskontakte ins Ausland zu knüpfen.

Wenn Spielwarenhändler für ihr Sortiment Ideen suchen, finden sie diese in der Halle 7 und 7A in der Produktgruppe Modellbau und Hobby. Die Modelle kommen vermehrt spielfertig auf den Markt. Die Steuerung wird auch für unerfahrene Piloten immer einfacher oder ist mit Sicherheitsfunktionen ausgerüstet. Damit werden die RC-Modelle für den Spielwarenfachhandel interessant. Sie minimieren den Beratungsaufwand und kurbeln den Umsatz an. In der PowerLounge in Halle 7A stellen Revell/Hobbico, Multiplex, Aero Naut und Horizon Hobby Produkte vor, die als Einstieg für den Fachhandel geeignet sind. Gleichzeitig bietet die PowerLounge im Café neue Energie für Messegäste und für Mobilgeräte an der Ladestation.

Neue Spielanreize und Ideen

Neue Spielanreize setzen die Hersteller der Produktgruppe Modelleisenbahn und Zubehör für junge Einsteiger. Sie ergänzen Modellbahnen mit pfiffigen Spielfunktionen. Und für die Ausstattung der Modellanlage bereichern Kleinserienhersteller auf einer Gemeinschaftsfläche in der Halle 4A das Angebot. 

Viel Energie und Kreativität haben junge Designer im Nachwuchswettbewerb ToyDesign 2020 der Spielwarenmesse freigesetzt. 26 Studierenden der Burg Giebichenstein der Kunsthochschule Halle und des Fachbereich Designs Dessau der Hochschule Anhalt haben Spielzeuge für 0-3Jährige im Jahr 2020 entworfen. Alle Arbeiten sind in der Ausstellung ToyDesign 2020 während der gesamten Spielwarenmesse in der Passage 3A/4A ausgestellt. Der Wettbewerb samt Ausstellung ist von der Fachgruppe Holzspielzeug im Deutschen Verband der Spielwarenindustrie initiiert und unterstützt und von der Spielwarenmesse eG durchgeführt worden. Die Preisverleihung an die drei Gewinner findet am 28.01.2015 um 11.30 Uhr in der Passage 3A/4A statt.

 

www.spielwarenmesse.de www.spielwarenmesse-eg.de