···Home ··· News ··· Tendence 2014: hohe Zufriedenheit und Internationalität auf der führenden Orderplattform im Herbst
Anzeige

Tendence 2014: hohe Zufriedenheit und Internationalität auf der führenden Orderplattform im Herbst

2. September 2014, 15:06

Jeder fünfte Besucher kam wie schon im Vorjahr aus dem Ausland. Die Besucherzufriedenheit stieg nochmals um vier auf 90 Prozent. „In einem anspruchsvollen Marktumfeld ist es gelungen, gerade die für den Export so wichtige Internationalität stabil zu halten. Die Tendence hat ihre Positionierung als die internationalste und größte Orderplattform Deutschlands in der zweiten Jahreshälfte bestätigt. Aussteller und Besucher konnten ihre gesetzten Messeziele erreichen oder sogar übertreffen“, so Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt GmbH. Auf mehr als 98.720 Quadratmetern Bruttoausstellungsfläche zeigten 1.211 Aussteller aus 51 Ländern (inklusive Ecostyle und Webchance; 2013: 1.290 Aussteller aus 56 Ländern) Neuheiten für das kommende Frühjahr und boten dem nationalen und internationalen Einzelhandel die Chance zur Nachorder für das Weihnachtsgeschäft.

Auf der Besucherseite sind zweistellige Zuwächse zum Beispiel aus Griechenland, Großbritannien, Polen und Spanien zu verzeichnen. Auch die Besucherzahlen aus den großen asiatischen Konsumentenmärkten – China, Indien und Japan – sind im Vergleich zu 2013 gestiegen. Konjunkturell bedingt reisten jedoch weniger Besucher aus Belgien, den Niederlanden oder Österreich nach Frankfurt.

Die Gesamtbeurteilung auf Seiten der Aussteller ist positiv. Dies bestätigen die Branchenverbände. Stephan Koziol, Vorstandsvorsitzender des Europäischen Verbandes Lifestyle, sagt: „Die Tendence 2014 läuft gut. Es gibt viele Aussteller, die sehr zufrieden sind. Sehr gut ist die Qualität der Anbieter. Es geht nicht um Masse, sondern um Klasse. Das ist das Alleinstellungsmerkmal der Tendence.“ Auch Thomas Grothkopp, Geschäftsführer Bundesverband für den gedeckten Tisch, Hausrat und Wohnkultur e.V. (GPK), betont die Qualität und die Bedeutung der Tendence: „Der deutsche Fachhandel profitiert eindeutig von den internationalen Konsumgütermessen in Frankfurt: Sie sparen ihm die Reisen zu ausländischen Messen. Für die Spätorder zum Weihnachtsgeschäft, vor allem aber für die Frühorder der Saisons des kommenden Jahres hat insbesondere die Tendence eine ganz besondere Bedeutung. Das hat sich mit der diesjährigen Veranstaltung in Frankfurt wieder bestätigt.“

Vertreter führender Unternehmen unterstreichen die Sicht der Branchenverbände. „Wir sind mit dieser Messe sehr zufrieden. Die Situation ist besser als erwartet, die Umsätze liegen geringfügig über dem Vorjahr“, so Renate Möller, Geschäftsführerin von Scholtissek. Lars Adler, Geschäftsführer von Hoff Interieur, stellt sogar eine leicht gestiegene Internationalität von 30 Prozent im letzten Jahr auf 35 Prozent Exportanteil in diesem Jahr fest. Auch Hamid Yazdtschi, Geschäftsführer von Gilde Handwerk, sagt: „Gilde Handwerk ist mit dem bisherigen Verlauf der Messe zufrieden. Bei den Besuchern aus dem Ausland dominieren Österreich, Frankreich und Italien. Darüber hinaus wurden Kontakte zu neuen Kunden aus dem außereuropäischen Ausland geknüpft.“ Bernd D. Ehrengart, Geschäftsführer von Lambert, befragt zum Orderverhalten seiner Kunden, bestätigt: „Unsere Händler ordern besser als erwartet.“ Ebenfalls zufrieden äußert sich Jan Philippi, Geschäftsführer der Philippi GmbH: „Ich bin positiv überrascht von der Messe.“ Eduard Grafe, Mitinhaber DFP, zieht ebenfalls ein positives Fazit: „Bisher war es eine super Messe und das lässt sich auch in Zahlen belegen. Für uns ist die Tendence eine der wichtigsten Messen, sie ist gut strukturiert mit den wichtigen Marken.“ Florian Müller, Global Marketing Manager Umbra Ltd. betont: „Die Tendence ist die erste wirkliche europäische Herbstmesse. Das heißt, alles, was davor passiert sind Regionalmessen.“

Fachmessen Ecostyle und Webchance schaffen Besuchersynergien für Tendence-Besucher

Als Knotenpunkt innerhalb der Tendence und der Ecostyle setzten 25 Webchance-Aussteller am 30. und 31. August mit den Leitgedanken „Mobile“ und „Multichannel“ Impulse für die Vernetzung des stationären Handels mit dem Online-Vertrieb. Insbesondere Web-Debütanten aber auch etablierte Internethändler konnten sich zu innovativen und leicht umsetzbaren Vertriebs- und Werbemodellen informieren. Zudem teilten Netz-Interpreneure Erfahrungs- und Praxisberichte. Besuchermagnet und Bindeglied der drei Parallelveranstaltungen war das mit rund 2.200 Interessierten (2013: 2.000) besonders stark besuchte Vortragsprogramm.

Von ausziehbaren Papiersofas über Taschen aus Kokosfasern bis hin zu fair hergestellten Smartphones präsentierten insgesamt 75 Ecostyle-Aussteller und -Designer unterschiedlichste Produktwelten. Die an vier Ausstellungstagen auf der Fachmesse gezeigten Lifestyle-Produkte sind allesamt mit dem Anspruch konzipiert, zukunftsweisendes Design mit Funktionalität und Nachhaltigkeit zu verbinden. Neben ihrer Aufgabe als Orderplattform diente die Ecostyle mit einem reichen Vortragsprogramm außerdem der Information rund um das Thema Nachhaltigkeit. Auch förderte das offene Raumkonzept der Halle 9.2 das wechselseitige Besucherinteresse an Tendence und Ecostyle.

Neu zur Tendence 2015: fünf Veranstaltungen – ein Termin

Die Tendence wird im kommenden Jahr um zwei weitere Veranstaltungsformate erweitert. Der Termin der nächsten Tendence ist vom 29. August bis 1. September 2015. Parallel dazu laden die Hair and Beauty als auch erstmalig der neue Verbraucherevent Eat & Lifestyle Fachbesucher und Konsumenten auf das Frankfurter Messegelände ein. Die nächste Ecostyle und die Webchance finden wie gewohnt ebenfalls zeitgleich mit der Tendence statt. Die Webchance Academy informiert bereits wieder im Rahmen der Heimtextil vom 14. bis 17. Januar 2015 das Fachpublikum über aktuelle Trends und Tipps zum Werben und Verkaufen im Internet.

www.tendence.messefrankfurt.com