···Home ··· News ··· Strauss Innovation macht endgültig dicht
Anzeige

Strauss Innovation macht endgültig dicht

5. Dezember 2016, 9:43

Geschäftsbetrieb läuft stufenweise aus

Trotz intensiver Bemühungen konnte bisher kein Investor gefunden werden, der das Unternehmen und die Belegschaft übernimmt, heißt es offiziell bei AndresPartner. „Ohne die Unterstützung durch einen oder mehrere Investoren ist es uns aufgrund von wirtschaftlichen und insolvenzrechtlichen Vorgaben nicht möglich, Strauss Innovation dauerhaft weiterzuführen”, sagte Dr. Dirk Andres, der seit Insolvenzantrag Ende September 2016 mit seinem Team intensiv an einer Fortführungslösung gearbeitet hat.

Nach derzeitigem Stand soll der Geschäftsbetrieb in den meisten der 57 Filialen bis Ende Februar 2017 aufrechterhalten werden. Dies gilt auch für die Filialen, deren Mietvertrag bereits zum 31. Dezember 2016 gekündigt ist. Hier käme es darauf an, ob die jeweiligen Vermieter einer Verlängerung des Geschäftsbetriebs um einige Wochen über das Jahresende hinaus in den laufenden Gesprächen zustimmen würden, betont Andres. Bleibe die Einigung hierzu aus, werde der Geschäftsbetrieb entsprechend bereits zum 31. Dezember 2016 eingestellt.

Demnach beginnen synchron die Verhandlungen zu Interessenausgleich und Sozialplan in der kommenden Woche. Die Warenhauskette, die deutschlandweit 57 Verkaufsfilialen mit rund 670 Beschäftigten betreibt, hatte am 22. September 2016 bei zuständigen Amtsgericht in Düsseldorf Insolvenzantrag wegen Zahlungsunfähigkeit gestellt. Am 01. Dezember 2016 hat das Gericht den Düsseldorfer Rechtsanwalt Dr. Dirk Andres, Partner der Kanzlei AndresPartner, zum Insolvenzverwalter der Strauss Innovation GmbH aus Langenfeld bestellt. Er war zuvor als vorläufiger Insolvenzverwalter damit befasst, die bestmögliche Lösung für die Warenhauskette und die Gläubiger zu finden.

Hintergrund zu den Unternehmen

Strauss Innovation ist eine Warenhauskette mit Sitz in Lagenfeld und beschäftigt bundesweit rund 670 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit dem Jahr 2014 ist dies der dritte Insolvenzantrag. Im Oktober 2015 war die Deutsche Mittelstandsholding GmbH (DMH) aus Frankfurt am Main als Investor eingestiegen, die seitdem große Teile des Handelsunternehmens fortgeführt hat.

Die Kanzlei AndresPartner, Rechtsanwälte & Steuerberater, Insolvenzverwaltung & Restrukturierung, Partnerschaft mbB hat sich auf die professionelle Bearbeitung von Insolvenzverfahren spezialisiert. Die Partner der Kanzlei, darunter Rechtsanwalt Dr. Dirk Andres, werden von Insolvenzgerichten in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Sachsen als Insolvenzverwalter und Treuhänder bestellt. In zahlreichen Verfahren unterstützten die Rechtsanwälte der Kanzlei Unternehmen auch als Restrukturierungsbeauftragte sowie Sachwalter bei Eigenverwaltungen. Zu den bekanntesten Sanierungen der Kanzlei zählen die Heitkamp Bauholding, die Telba AG, die Manss Fruchthandelsgruppe und die Maxdata Gruppe.

www.strauss-innovation.de www.andrespartner.de